Zum dritten ...

PC - Selbstbau, Teil 3

Im dritten Teil des Selbstbau-Beitrags geht es richtig zur Sache: Der PC bekommt nun sein Gehirn und wird die ersten Schritte machen. Dieser Teil des Beitrags zeigt, wie Mainboard, Kabel und Stromanschlüsse zu behandeln sind - und wo die Gefahren lauern.

Prozessor und Ventilatoren einbauen

  1. Die Prozessor- und Ventilator-Installation ist im Kapitel „Prozessoren' beschrieben.

Der erste Schritt beim Aufbau eines PCs besteht im Installieren des Prozessors auf dem Mainboard. Nonstop tüffteln Intel & Co. neue Prozessoren und Architekturen dafür aus, im Kern spielt sich die Installation allerdings immer nach dem gleichen Schema ab. An dieser Stelle heißt es ins Nickles-Kapitel „Prozessoren' springen – dort ist die komplette Installationsprozedur beschrieben, die jetzt fällig ist.

Schritt 4: RAM, Cache & Co.

Sämtliche RAM-Kaufkriterien und Installationsanleitungen befinden sich im RAM-Kapitel. Bitte jetzt dort hinspringen, anschließend geht es hier weiter!

Schritt 5: Die erste Testverkabelung – gleich passierts!

Das Mainboard ist bestückt und eingestellt, es wird Zeit, alles für den ersten Test außerhalb des Gehäuses vorzubereiten: Du mußt das Board (das sich wie empfohlen auf einer Schachtel befindet) und das Gehäuse so arrangieren, daß die beiden Mainboard-Stromkabel vom Netzteil zum Board reichen.

  1. Der erste Test: Das Board ist noch nicht eingebaut, neben ihm ist das Gehäuse so aufgestellt, daß die Stromversorgungskabel des Netzteils mit dem Board verbunden werden können.

Vom Netzteil zum Mainboard – die wichtigste Stromleitung

Wenn Du das Netzteil im Gehäuse näher betrachtest, wirst Du sehen, daß mehrere Kabel mit Steckern vom Netzteil wegführen. Die meisten Kabel haben den gleichen Stecker (Bild). Das sind die Kabel, an denen die Laufwerke angeschlossen werden (und der Prozessor-Lüfter, wenn er nicht am Motherboard angeschlossen ist).

  1. Die vierpoligen Stecker der Netzteilkabel dienen für Festplatten, CD-ROMs, Diskettenlaufwerke und dergleichen. Sie sind so geformt, daß ein falsches Einstecken nicht möglich ist.

  1. Stromversorgungsleitungen für das Mainboard: Sie verfügen über andere Stecker mit mehr Polen als die „Geräte-Stromstecker'. Im Fall eines alten Standard-Gehäuses/Boards führen zwei Netzteil-Kabel (wie im Bild zu sehen) zum Board, im Fall eines ATX-Gehäuses/Boards ist nur ein Stromkabel/Stecker vorhanden.

  1. Stromanschlußpfosten bei einem Nicht-ATX-Mainboard: Hier müssen die beiden entsprechenden Mainboard-Stromstecker vom Netzteil hin.

Artikel kommentieren