TV-Tuning

Mehr Bildqualität gratis

Aus modernen Fernsehern lässt sich mehr rausholen, als viele denken: Über geheime Service-Menüs lässt sich die Bildqualität optimieren. Je nach Hersteller ist die Werksvoreinstellung mehr oder weniger gut. Wer selbst nachhilft, kann erstaunliche Resultate erzielen. Dieser Beitrag zeigt wie es geht. Von Michael Nickles.

Geheime Servicemenüs - ruck zuck aktiviert!

Bei modernen Fernsehern ist es nicht anders wie bei PC-Monitoren. Die Bildqualität hängt davon ab, wie gut der Bildschirm voreingestellt ist. Das heißt unterm Strich, wie viel Mühe sich der Hersteller beim Einstellen des Geräts gemacht. Bildlage, Farbverhältnisse, Konvergenz - das alles muss stimmen. Bei PC-Monitoren lassen sich diese Feineinstellungen weitreichend über Menüs einstellen. Und das ist auch bei modernen Fernsehern so. Früher ließen sich TV-Geräte nur nach Öffnen des Gehäuses direkt über Regler auf der Platine einstellen. Seit Mitte der 90er Jahre hat sich das geändert. Fast alle TVs seit 1995, die über ein Bildschirm-Menü verfügen, lassen auch ihre Feineinstellung über geheime Menüs zu. Da die meisten TV-Hersteller ihre Geräte ähnlich schlampig voreinstellen wie die PC-Monitor-Macher, lohnt es sich auf jeden Fall selbst Hand anzulegen, um die Bildqualität zu verbessern. Das lohnt sich sowohl für TV-Empfang, als auch, wenn der PC an den TV gehängt wird und die Bildlage justiert werden muss, um schwarze Ränder loszuwerden.


Viele TV-Hersteller stellen ihre Service-Manuals im Internet zum Abruf bereit - also unbedingt danach suchen.

Du musst nur den Weg rauskriegen, wie das geheime Service-Menü des Fernsehers aktiviert wird. Mit einer Stichwortsuche im Internet-Usenet kriegst Du das schnell raus.

Artikel kommentieren