Filesharing Tricks

Edonkey, Emule, Overnet - Insidertricks total

Eines der beliebtesten Filesharing-Systeme ist der "Esel", EDonkey. Der alte Esel arbeitet noch Server-basiert, der Nachfolger Overnet benötigt keine Server mehr, arbeitet nur Client-orientiert. Von Michael Nickles

Seit Anfang 2003 existieren drei Varianten des Edonkey-Systems:

Edonkey-Version Tipp
Edonkey

(www.edonkey2000.com)

Die Ur-Variante des Esel wurde unter der Bezeichnung "Edonkey" bis zur finalen Version v35.16.61 entwickelt. Seit dem setzen die Edonkey-Entwickler auf ihr Nachfolge-System "Overnet", das leider NICHT voll kompatibel zum alten Edonkey ist. Im Fall des Esel gilt: Hat sich ein System durchgesetzt, verwenden es millionen Anwender, dann lässt es sich nicht so eben "totkriegen". Obgleich Overnet bereits seit Mitte 2002 in Betrieb ist, setzen nach wie vor sehr viele Anwender auf den guten alten Esel. Es spricht also auch 2003 nichts dagegen, das alte Edonkey-Tool in der Version 35.16.61 zu verwenden.
Overnet

(www.overnet.com)

Overnet ist das offizielle Nachfolge-System zu Edonkey, stammt von den gleichen Entwicklern. Bis Ende 2002 galt: Die Anwender- und Datenmasse bei Edonkey ist viel größer als beim neuen Overnet - es dauert halt immer eine ganze Weile, bis genügend User ein neues System nutzen und es dadurch richtig zum Leben erwacht. Erst im Laufe des Jahres 2003 wird die Situation wahrscheinlich zu Gunsten des neuen Overnet umkippen. Bis Overnet sich durchgesetzt hat, ist es also kein Fehler noch den alten EDonkey zu nehmen. Das größte Übel bei Overnet: Es setzt voraus, das Microsofts-Betriebssystemergänzung ".NET" installiert ist.
Emule

(www.emule.de)

Seit Ende 2002 gibt es die Edonkey-Alternative "Emule". Ein anderes Programmierer-Team hat quasi dort weitergemacht, wo der alte Edonkey stehen geblieben ist. Emule ist kompatibel zum alten Edonkey, beim Umstieg auf Emule können die unter Edonkey begonnen Downloads fortgesetzt werden. Generell ist Emule bei der Handhabung viel praktischer als Edonkey, es sind viele sinnvolle Mechanismen eingebaut, die bei Edonkey nur durch Zusatztools erreichbar sind. Kurzum: Wenn Du in das Eselnetzwerk willst, dann probierst Du es am besten mit Emule. Speed-Fanatikern sind nach wie vor die älteren Edonkey-Versionen zu empfehlen, da sie sich besser "hacken" lassen.

Das Wichtigste vorab: Der alte und der neue Esel sind weitgehend "kompatibel". Eine Download-Masse die mit EDonkey begonnen wurde, kann auch mit Overnet fortgesetzt werden. Aber: EDonkey und Overnet sollten möglichst NICHT gleichzeitig betrieben werden, da Chaos im temporären Download-Verzeichnis entstehen kann. Obwohl Overnet auf der neuen Microsoft-Windows-Betriebssystemerweiterung .NET basiert (und dessen Installation voraussetzt), sind sich der alte und der neue Esel sehr ähnlich. Beide wurden schließlich von den gleichen Programmieren ausgeheckt. Fast alle Tipps und Tricks in diesem Abschnitt gelten also für den neuen und den alten Esel.

Artikel kommentieren