Allgemeines 21.615 Themen, 141.664 Beiträge

News: Brazzer nein, Youporn ja

Russische Medienwächter verbieten und erlauben Pornoportale

Michael Nickles / 0 Antworten / Baumansicht Nickles
(Foto: Pixabay)

Mit zwei Meldungen, die unterschiedlicher kaum sein könnten, überrascht aktuell die russische  "Medienüberwachungsbehörde" Roskomnadzor. Sie hat laut Berichten von Moscow Time das US-Pornoportal Brazzers sperren lassen.

Begründung soll sein, dass Brazzers pornografische Inhalte einen schwerwiegenden negativen Einfluss auf die menschliche Psyche haben können. Aus diesem Grund wurde der Zugang auf die Seite über russische Rechner am Dienstag gesperrt.

Gleichzeitig hat Roskomnadzor am Dienstag das Pornoportal Youporn wieder entsperrt. Youporn war im September 2016 von der Behörde auf die schwarze Liste gebannt worden. Weiterhin gesperrt bleibt in Russland Pornhub, das zeitgleich mit Youporn gesperrt wurde.

Michael Nickles meint:

Es gibt doch noch echte Probleme auf der Welt!

Bewertung dieses Beitrages
Nickles /c/n/russische-medienwaechter-verbieten-und-erlauben-pornoportale-11052.html 0 3 von 5
bei Antwort benachrichtigen