Smartphones, Phablets, Watches, kompakte Mobilgeräte 5.134 Themen, 26.869 Beiträge

News: Kohle für Entgoogelung

Gerücht: Microsoft investiert 70 Millionen Dollar in Cyanogenmod

Michael Nickles / 8 Antworten / Baumansicht Nickles
Die Cyanogenmod-Mannschaft 2013. (Foto: Cyanogenmod.org)

Die Marktdominanz von Android ist irre. Aktuellen Analysen zufolge wurden im vergangenen Jahr weltweit erstmals über eine Milliarde Android-Geräte verkauft.

Bei mobilen Betriebssystemen liegt Androids Marktanteil laut Net Applications bei 45,86 Prozent, Apple ist mit 43,15 dabei, Microsoft hat es mit 2,27 Prozent für Windows Phone wenigstens einen Hauch aus der Bedeutungslosigkeit geschafft.

Den IT-Giganten schmeckt Googles Android-Erfolg nur eingeschränkt. Denn Android ist generell zwar kostenlos, es müssen aber Googles Spielregeln beachtet werden. Und zu denen zählt auch die enge Verknüpfung von Android mit Google-Diensten, die Google bestimmt und an denen Google verdient.

Wer ein "entgoogeltes" Android-Smartphone haben will, dem bleibt nur die Flucht zu entschlackten Android-Modifikationen wie Cyanogenmod. Google ist das Treiben der Cyanogenmod-Macher längst ein Dorn im Auge - Googles Konkurrenz indessen eher nicht.

Aktuell brodelt die Gerüchteküche laut Wall Street Journal, dass Microsoft sich mit 70 Millionen Dollar an Cyanogen beteiligt. Bislang gibt es noch keine Statements von Microsoft und Cyanogen. Die Aussage des Wall Street Journal bezieht sich auf Insider-Informationen.

Michael Nickles meint:

Keine Woche ist es her, dass die Cyanogen-Chefs recht deutlich erklärt haben, dass Google im Kern von Android Mechanismen drinnen hat, die Google Vorteile verschaffen, eigene Dienste besser einnisten zu können.

Diese Vorteile wollen die Cyanogenmacher auf absehbare Zeit abschaffen, ihre Android-Modifikationen noch gründlicher von Google säubern. Was treibt Microsoft jetzt dazu eventuell 70 Millionen Dollar in Cyanogen zu investieren?

Zu wissen gilt erstmal, dass diese Kohle ein Klacks im Vergleich zum zighundert Millionen Wert ist, auf den Cyanogen geschätzt wird. Sollte das Gerücht stimmen, erwirbt Microsoft also bestenfalls einen geringen Anteil an Cyanogen.

Und wozu? Um dessen Entwicklung und Entgoogelung voranzutreiben? Nicht unbedingt. Microsoft kassiert aufgrund von "Lizenzgebühren" bei Android bereits seit geraumer Zeit kräftig mit und wird das wohl gleichermaßen bei Android-Modifikationen vorhaben.

Die Investition in Cyanogen könnte also ganz einfach ein simples Geschäft sein. Dass Microsoft selbst vorhat Geräte mit Cyanogen-Betriebssystem zu bauen kann eigentlich ausgeschlossen werden. Das passt nicht zum Ökosystem, das mit Windows 10 vollendet wird.

Bewertung dieses Beitrages
Nickles /c/n/geruecht-microsoft-investiert-70-millionen-dollar-in-cyanogenmod-10506.html 2 5 von 5
bei Antwort benachrichtigen
RW1 Michael Nickles

„Gerücht: Microsoft investiert 70 Millionen Dollar in Cyanogenmod“

Optionen
Dass Microsoft selbst vorhat Geräte mit Cyanogen-Betriebssystem zu bauen kann eigentlich ausgeschlossen werden. Das passt nicht zum Ökosystem, das mit Windows 10 vollendet wird.

Da stimm ich Dir zu.

Aber MS könnte sich ja auch einfach nur langsam bei CM einkaufen um sich das KnowHow einzuverleiben. Wie wäre es denn mit einem Mobilgerät mit W10 als BS z.B. für den Business Bereich und einer VM mit CM für den Privaten? Oder einfach Hardware wo der Kunde auswählen kann welches BS er nutzen möchte? Sicherlich wäre das für viele Kunden interessant.

Gruß

Ralf

P.S. Schnee, nichts als Schnee Stirnrunzelnd

bei Antwort benachrichtigen
reader Michael Nickles

„Gerücht: Microsoft investiert 70 Millionen Dollar in Cyanogenmod“

Optionen

So viel Lärm um nichts. 70mio klingt für "Normalsterbliche" nach viel, aber bei der Sache ist es als hätte MS die Kaffekasse gespendet. Deren jährliche ausgaben für Büroklammern sind vermutlich höher. Ich vermute daher billigen PR stunt - schaut her - wir sind die guten! Die wirkung ist für den Betrag bemerkenswert.

bei Antwort benachrichtigen
the_mic Michael Nickles

„Gerücht: Microsoft investiert 70 Millionen Dollar in Cyanogenmod“

Optionen

Das ist so wohl nicht ganz korrekt. Kleinstweich beteiligt sich lediglich an einer Finanzierungsrunde von 70Mio $. Ergo wird Kleinstweich letztendlich irgendwas zwischen 1$ und 70Mio$ zuschiessen.

Viel spannender finde ich aber die Frage, weshalb eine 5 Mann Klitsche, die lediglich ein Produkt eines Grossunternehmens weiterverwertet, so unglaublich viel Geld wert ist.

cat /dev/brain > /dev/null
bei Antwort benachrichtigen
Prosseco the_mic

„Das ist so wohl nicht ganz korrekt. Kleinstweich beteiligt ...“

Optionen

Hallo the_mic,

weil MS was anderes in Sinn hat. Warum tut Cyanogen mit seine Roms das, als beispiel?

Sich mehr von Google ab zu spalten. Was hat damals MS mit dem aufkauf von Accompli gemacht. Es in Outlook verwandelt. Nur ein kleines beispiel.

Also mal abwarten und sehen was in die Zukunft passiert.

Gruss

Sascha

Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
the_mic Prosseco

„Hallo the_mic, weil MS was anderes in Sinn hat. Warum tut ...“

Optionen

Oh ja, Acompli/Outlook, tolle Wurst. Eine App, welche die Mailzugangsdaten und Emails der Benutzer abschnorchelt und auf einem amerikanischen Server ablegt und somit sogar Microsoft's eigene Datenschutzbestimmungen für europäische Rechenzentren umgeht. Echt gut gemacht. Kein Wunder gilt da die "Hände weg" Direktive bei europäischen Grossunternehmen.

cat /dev/brain > /dev/null
bei Antwort benachrichtigen
besterpapa the_mic

„Das ist so wohl nicht ganz korrekt. Kleinstweich beteiligt ...“

Optionen
5 Mann Klitsche

ähmm,

da auf dem Bild muss wohl eine Spiegelung vorliegen...D

... andererseits wo haut google öfters sinnfrei hunderte Millionen für Schwachsinn raus??? Könnt ja auch ein Abschreibungssystem a la Luxemburg werden....

ma schaun.

bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken Michael Nickles

„Gerücht: Microsoft investiert 70 Millionen Dollar in Cyanogenmod“

Optionen

Gerüchte besagen jedoch auch, dass M$ evtl. plant, ein "DDual"-Lumia (im 5"-Format) herauszubringen, das DUAL-SIM und ein doppeltes Betriebssystem aufweist. 
Und das zu einem Preis, der selbst jene Interessenten elektrisiert, die bloß ein möglichst bloatwarefreies Android haben wollen. 
Windows 8.1 kriegen sie dann "zum Kennenlernen" obendrauf gratis. 
RW1 schnitt das schon an. 

Immerhin:
Ein solches Handy wäre ein absoluter Hammer, ohne dass man annehmen kann, dass Google oder ein anderer zurückschlägt und Windows zum Android drauf packt. Wenn M$ das nicht will, geht das nicht. Zunge raus 

Ich fände eine solche Strategie toll. -- Vielleicht sichert sich M$ sogar die alleinigen Rechte an Cyanogenmod...?

bei Antwort benachrichtigen
the_mic schuerhaken

„Gerüchte besagen jedoch auch, dass M evtl. plant, ein DDual ...“

Optionen
Vielleicht sichert sich M$ sogar die alleinigen Rechte an Cyanogenmod...?

Aha, höre ich den Gong für die nächste Runde embrace, extend, extinguish?

cat /dev/brain > /dev/null
bei Antwort benachrichtigen