Allgemeines 21.607 Themen, 141.586 Beiträge

News: Banden- und gewerbsmäßiger Computerbetrug

Geldspielgeräte professionell manipuliert - Polizei ermittelt

Michael Nickles / 9 Antworten / Baumansicht Nickles
(Foto: mn)

Die Abteilung für organisierte Kriminalität der Staatsanwaltschaft Essen und des Polizeipräsidiums Gelsenkirchen ermittelt gegen die professionelle Manipulation der Software von Geldspielgeräten

Im Rahmen des Verfahrens wurden heute in mehreren Städten Nordrhein-Westfalens und in fünf weiteren Bundesländern zeitgleich an 125 Objekten Haftbefehle und Durchsuchungsbeschlüsse vollstreckt.

Laut Mitteilung der Polizei Gelsenkirchen konnte umfangreiches Beweismittel beschlagnahmt werden. Die Automaten wurden dahingehend frisiert, dass die Gewinnausschüttung beeinflusst werden konnte. Wie die Manipulation durchgezogen wurde und welcher Schaden entstand ist bislang nicht bekannt.

Michael Nickles meint:

Es ist ein großes Elend, das sich hinter den Kulissen der "Casinos" abspielt. Mit Spiel und Freizeitvergnügen hat das nichts mehr zu tun. Die Regierung drückt wissend beide Augen zu. Es ist eine Schande. Mein Mitleid mit den jetzt um die Ecke betrogenen Zockern ist dennoch minimal.

Wer so dumm ist nicht zu schnallen, dass der Automat immer gewinnt, der ist halt so dumm. Das Blöde an solchen Automaten-Hackgeschichten ist, dass sie ein Gewinn für die Automatenbranche sind. Denn: solche Stories bestärken die Spielsüchtigen in ihrem Irrglauben, dass es Tricks gibt einen Automaten zu überlisten, eine "geheime Tastenkombination" existiert um ihn hochzudrücken.

Bewertung dieses Beitrages
Nickles /c/n/geldspielgeraete-professionell-manipuliert-polizei-ermittelt-10501.html 0 3 von 5
bei Antwort benachrichtigen
Alekom Michael Nickles

„Geldspielgeräte professionell manipuliert - Polizei ermittelt“

Optionen

entschuldigung das ist aber schon ein mindestens 30 jahre alter hut, das man diverse automaten so einstellen kann, das der spieler mehr oder weniger "glück" hat.

wozu gibts denn schalter? :)

heutzutage wirds natürlich mit software gemacht!

Alles hat seinen Sinn, auch das scheinbar Sinnlose, denn es gibt nichts ohne Sinn.
bei Antwort benachrichtigen
violetta7388 Michael Nickles

„Geldspielgeräte professionell manipuliert - Polizei ermittelt“

Optionen

Hallo Forum,

die Gewinnausgabe von Spielgeräten war schon immer summenmäßig begrenzt. Früher mechanisch (Gewinnröhre) und heute eben elektronisch. Wer sich auskennt, konnte und kann beides manipulieren.

Auf einer Fähre nach Skandinavien habe ich einmal eine Gewinnausgabe miterlebt. Der junge Mann gewann quasi im Vorbeigehen den Automaten-Checkpot. Ein Fährenmitarbeiter kam mit einem Papierkorb gerannt, da das Geldfach bereits überlief und die Oere nur so durch den Gang kullerten. Das war die beste Werbung für den Automatenbetreiber. Die gesamte Reise waren die Spielautomaten pausenlos besetzt. Wirklich gewonnen hat danach bei kein Sch..... mehr.

Die Spielhöllen um die Ecke sollten allerdings geschlossen werden. Sie fördern m.E. die Spielsucht junger Menschen.

MfG.

violetta

bei Antwort benachrichtigen
Bastelwastl violetta7388

„Hallo Forum, die Gewinnausgabe von Spielgeräten war schon ...“

Optionen

Moinsen,

Die gesamte Reise waren die Spielautomaten pausenlos besetzt. Wirklich gewonnen hat danach bei kein Sch..... mehr.

wie auch? Die Kiste war ja dann quasi leer. Das die Leute das nicht kapieren ist ein ewig unlösbares Rätsel.

Mein Mitleid hält sich da eher für den Automatenaufsteller in Grenzen denn für den armen Zocker in der Kneipe nebenan. 

Grüße

Tom

bei Antwort benachrichtigen
violetta7388 Bastelwastl

„Moinsen, wie auch? Die Kiste war ja dann quasi leer. Das die ...“

Optionen

Hallo Bastelwastl,

nein, diese Kiste schaltete sich nach dem Gewinn ab, denn die Gewinnausgabe war ja leer. Aber es gab ja bestimmt noch 20 andere Spielautomaten.

MfG.

violetta

bei Antwort benachrichtigen
Alekom violetta7388

„Hallo Forum, die Gewinnausgabe von Spielgeräten war schon ...“

Optionen

bei uns in Wien, so hatte man das gefühl, gabs schon auf jeder Ecke so ein Wettlokal bzw. Automatenlokal.

Verschandelt natürlich ungemein das Stadtbild.

Alles hat seinen Sinn, auch das scheinbar Sinnlose, denn es gibt nichts ohne Sinn.
bei Antwort benachrichtigen
BastetFurry Michael Nickles

„Geldspielgeräte professionell manipuliert - Polizei ermittelt“

Optionen
dass es Tricks gibt einen Automaten zu überlisten

"Damals" (TM) ging das mal, da war auch einer der hat das im großen Stil durchgezogen, der Monarch:

https://www.youtube.com/watch?v=EOpf5MoegDc

bei Antwort benachrichtigen
Chrissi10 Michael Nickles

„Geldspielgeräte professionell manipuliert - Polizei ermittelt“

Optionen

So ein blödsinn,

es liegt in der Natur der Sache dass man immer wieder gewinnt.

Und warum? Ganz einfach: Spieleautomaten sind für nix anderes da als die überschüssigen Steuereinnahmen des Staates zurück an die Bevölkerung zu verteilen. Das weiß doch jeder...

bei Antwort benachrichtigen
el4546 Michael Nickles

„Geldspielgeräte professionell manipuliert - Polizei ermittelt“

Optionen

"Die Automaten wurden dahingehend frisiert, dass die Gewinnausschüttung beeinflusst werden konnte"

Das ist ja seit Anfang der Automatenbauer die hohe Kunst!

Ich möchte annehmen, dass sich die Polizei beim Herstellers umsieht und dessen Mitarbeiter, die immer für Skandale gut waren, erneut durchleuchtet.

Mein Mitleid hält sich ebenfalls in Grenzen, wie bei sämtlichen Gewinnspielen. Man denke nur an die zahlreichen Skandale in "saatlichen" Kasinos und "staatlich" zugelassenen Lotterien.  Eine berüchtigte Bande in Bayern konnte z.B. nach sanfter Verurteilung gleich wieder ins Geschäft kommen.

So lange Mit-Schmarotzerbanden in prominenten Glückspielaktionen wachsen und gedeihen, so lange man sich nun sogar ein "Spendensiegel" im Wortsinn kaufen kann wie "zertifizierte" Brust-Implantate und abgefackelt werden bei "zertiffizierten" Seilbahnen, so lange Erster Klasse rund um die Welt geflogen wird zwecks "Studiums des Elends der Welt", so lange sind mir die Automatenbetrüger gar nicht einmal so unsympatisch. 

Jedenfalls auch nicht unsympatischer als Jene, die z.B. EDV-mäßig Lottoeinnahmen unter staatlicher Aufsicht "rechtskonform" manipulieren, die Gewinn/Ausschuüttungssummen dabei verringern zum Wohle "gesellschaftlich relevanter Gruppen", als dazu auch zählen  Trabrennvereine, Tanzsportclubs, Männergesangsvereine etc.

bei Antwort benachrichtigen
LohrerMopper Michael Nickles

„Geldspielgeräte professionell manipuliert - Polizei ermittelt“

Optionen

Geldspielgeräte müssen gesetzlich sogar manipuliert sein. Denn es muss eine gewisse Quote des Einsatzes gesetzlich ausgeschüttet werden.

Die Regierung drückt wissend beide Augen zu.

Weil sie am Glücksspiel fest mit verdient.

Es ist ein großes Elend, das sich hinter den Kulissen der "Casinos" abspielt. Mit Spiel und Freizeitvergnügen hat das nichts mehr zu tun.

Es dürfte sich inzwischen 'rumgesprochen haben, dass sehr viele (Automaten-) Spieler süchtig und damit krank sind. Es wird Geld mit Süchtigen verdient, wie beim Drogengeschäft. Nur legal!

bei Antwort benachrichtigen