Allgemeines 21.238 Themen, 136.338 Beiträge

News: Raffinierte Masche

Deutsche "Straßenbilder" bei Google online

Michael Nickles / 6 Antworten / Baumansicht Nickles

Trotz der Debatten um Streetview und dem aktuellen Stopp der Kamera-Karren, hat Google jetzt schon mal Bildmaterial von deutschen Straßen und Örtlichkeiten in Google Maps eingebunden. Google ist dabei sehr raffiniert vorgegangen.

Denn: es wurden nicht die Google-eigenen Aufnahmen von den Kamerawägen verwendet, sondern einfach Bilder, die Google-Nutzer freiwillig ins Netz gestellt haben. Die Bilder stammen von Googles Dienst Panoramio, bei dem jeder seine Bilder einstellen kann.

Das Panoramio-Bildmaterial wurde jetzt halt einfach auch in Google Maps reingemacht:


In Google Maps gibt es jetzt ein kleines "gelbes" Männchen, das auf eine Straße "gezogen" werden kann. Gibt es Fotos von dieser Straße, dann werden sie angezeigt.

Natürlich gibt es kein flächendeckendes Bildmaterial und in den meisten Fällen sind die von "Hobbyfotografen" eingestellten Bilder einfach nur Aufnahmen von Gebäuden. Allerdings finden sich durchaus auch Bilder auf denen Personen und/oder persönliche Dinge wie Autokennzeichen deutlich erkennbar sind.

Und: im Fall der von Benutzern freiwillig hochgeladenen Bilder, findet keine Zensur statt, Gesichter und dergleichen werden im Gegensatz zu Googles eigenen Streetview-Aufnahmen nicht unkenntlich gemacht.

Michael Nickles meint: Damit kriegt der "Datenschutz-Skandal" einen ganz neuen Faktor verpasst. Theoretisch kann das natürlich so geregelt werden, dass Betroffene, die auf Bildern erkennbar sind, eine Entfernung oder Retuschierung der Bilder verlangen können.

Die müssen dann natürlich auch irgendwie nachweisen, dass sie auch wirklich die Betroffenen sind. Praktisch wird das also relativ schwer umsetzbar sein. Was mich immer wieder erstaunt: wie viel Mühe sich Leute machen, um kostenlos irgendwelches Zeugs bei Web 2.0 Diensten zu veröffentlichen.

Ich möchte nicht wissen, wie viele bei Googles "Bilddiensten" ihr "Haus" und sich selbst freiwillig reinstellen.

Bewertung dieses Beitrages
Nickles /c/n/deutsche-strassenbilder-bei-google-online-8470.html 0 3 von 5
bei Antwort benachrichtigen
Oliver1967 Michael Nickles

„Deutsche "Straßenbilder" bei Google online“

Optionen

Von diesem "Panoramio" hab ich noch nie gehört. Ob dessen Nutzer überhaupt der Verwendung ihrer Bilder in Street View zugestimmt haben?
Nunja, Google wird im Kleingedrucktem von "Pornoramio" schon dafür Sorge getragen haben, daß sie das tun.
Legal darf das aber trotzdem nicht sein, wenn die Hobbyfotografen keine Eigentumsrechte an den fotografierten Gebäuden und Personen haben...

bei Antwort benachrichtigen
dirk42799 Oliver1967

„Von diesem Panoramio hab ich noch nie gehört. Ob dessen Nutzer überhaupt ...“

Optionen

Moin,

legal und damit zulässig ist die Veröffentlichung von Bildern, die "auch so" öffentlich zugänglich sind.
Wenn ich mich also auf die Straße stelle und ein Haus fotographiere (ohne hierzu den Zaun zu überklettern oder die Hecke zu zersägen), kann ich dieses Bild verwenden.

Auch Menschen darauf sind grds. kein Problem, sofern nicht einzelne Personen den erkennbaren Bildmittelpunkt und -hauptgrund darstellen (der Passant ist also problemlos).

Ich bewerte die Verwendung von Panoramio-Bildern bei GE jedoch als kritisch; allerdings nicht für Google, da die sicherlich einen entsprechenden Vorbehalt in Picasa und Panoramio eingetragen haben werden.

Einmal mehr also ein Grund, genau zu überlegen, welche Bilder ich wo hochlade (Stichwort: Gesichtsbuch).

Als nächstes bin ich nunmal gespannt, wie unser Chef-Datenschützer reagieren wird.

Gruß,
Dirk

ja, ich schreibe absichtlich nach den alten Rechtschreibregeln!
bei Antwort benachrichtigen
Loopi© Michael Nickles

„Deutsche "Straßenbilder" bei Google online“

Optionen

Vielleicht hat Google ja in seinen AGB, dass sie alle Bilder verwenden dürfen, die man per GMail hin und her schickt ;-) Die analysieren ja sowieso die Mails.

bei Antwort benachrichtigen
Joerg69 Michael Nickles

„Deutsche "Straßenbilder" bei Google online“

Optionen

Die bei Google werden nicht umhin kommen, das redaktionell zu bearbeiten. Schon jetzt ist Google Earth zugemüllt mit Fotos, die am falschen Standort fixiert sind, oder völlig belangloses Zeug zeigen, z. B. ein Foto im Wald mit Bäumen oder ein Himmel mit Gewitter.

Meine Empfehlung außerdem: beim Berühren mit dem Mauszeiger sollte ein treffender Bildtitel und eine Bildkategorie angezeigt werden. Dann kann durchaus auch ein Foto mit charakteristischer Flora oder ein Wetterphänomen interessant sein.

Viele Grüße von Jörg
bei Antwort benachrichtigen
Xdata Michael Nickles

„Deutsche "Straßenbilder" bei Google online“

Optionen

Vielleicht wird ja mal ein US Agent enttarnt und Google Earth verboten;-)

bei Antwort benachrichtigen
schimi3 Michael Nickles

„Deutsche "Straßenbilder" bei Google online“

Optionen

Kleiner Blick über den Zaunrand zum kleinen Nachbarn:
http://www.krone.at/Internet/Zwangsstopp_fuer_Google_Street_View_in_Oesterreich-Wegen_WLAN-Sniffing-Story-201839
Es geht nicht nur um Fotos, auch um "unabsichtliches" Schnüffeln...
Nette Grüsse aus Ösiland!
schimi3

Lieber 5 vor 12 als keine nach 1 ;->
bei Antwort benachrichtigen